Geld verdienen im Internet – eine gute Übersicht inklusive Ratgeber

Geschrieben von:

Opt In Image
Gratis Download
Hier sind 85 Tipps für SOFORT mehr Interessenten und Neukunden

Geben Sie einfach Ihren Namen und Emailadresse ein und Sie erhalten den Download direkt per Email zugesendet

Ihre Daten werden niemals weitergegeben und
Sie können sich jederzeit wieder austragen







Geld verdienen im Internet

Das hört sich so einfach an: „Geld verdienen im Internet“. Wer naiv ist, glaubt wirklich, dass man da bequem im warmen Büro hinter seinem PC sitzt, vielleicht paar Werbelinks auf seine Homepage setzt, und dann verdient man sein Geld ganz automatisch im Schlaf. Nein, so ist es sicher nicht mit dem Geld verdienen im Internet.

Von den vielen Möglichkeiten, die ich probiert habe, und eine recht gute Übersicht liefert z. B. http://tobi2.de/geld-verdienen-im-internet/, sollen hier ohne einen Anspruch auf Vollständigkeit, mal diejenigen genannt werden, die nicht nur Geld, Mühe und Arbeitszeit gekostet haben, sondern tatsächlich netto ein paar Euro eingebracht haben.

Ja, beim Geld verdienen im Internet liegt die Betonung eher auf „ein paar Euro“, denn reich wird man nicht damit, von ein paar einzelnen Ausnahmen mal abgesehen. Es braucht also schon ein Mindestmaß an persönlicher Bescheidenheit, sonst sollte man den Versuch lieber gleich ganz sein lassen, denn im statistischen Mittel ist es so, dass beim Geld verdienen im Internet ein Stundenlohn von kaum mehr als 1,50 Euro erzielt werden kann.

Direktbanken

Banken suchen immer neue Kunden, und das lassen sie sich etwas kosten. Ein Kontoinhaber, der einen neuen Kunden erfolgreich empfiehlt, erhält meistens einen Bonus zwischen 25 – 50 Euro, und auch der Neukunde darf mit einem Einstandsbonus der Bank oftmals in Höhe von 50 Euro rechnen, manchmal sogar mehr. Das klappte früher ganz gut, heute sind die Banken sehr vorsichtig geworden, denn sie haben gemerkt, dass einige Leute mal eben kurz ein Konto eröffnen, um den Bonus abzubeißen, und dann das Konto gar nicht richtig nutzen oder schnell wieder kündigen. Deshalb werden jetzt in der Regel nur Eröffnungen von Gehaltskonten akzeptiert, über die monatliche Mindesteingänge in Höhe von beispielsweise 1250 Euro fließen müssen, und das ist dann auch nur eine von mehreren Bedingungen, die man sich sehr aufmerksam durchlesen sollte, bevor man so etwas mit macht.

Textbroker

Ja, bei Textbroker kann man Geld verdienen im Internet. Für Autoren, die über viele Themen etwas Sinnvolles aussagen, gern, schnell und fehlerfrei schreiben können, liegt der Stundenlohn maximal bei 2 Euro, mehr ist beim besten Willen nicht machbar (eigene Erfahrung).

CFD-Handel

Wer gern spielt, etwas Grundkapital ggf. auch mal verlieren kann und sehr risikobereit ist, kann sich bei seiner Direktbank ein CFD-Konto (Contract for Difference) einrichten lassen. Auf jeden Fall geht das bei Comdirect oder CortalConsors. Eine von vielen Möglichkeiten ist da die Spekulation auf den DAX (Deutscher Aktien Index). Mit etwas Glück und ein bisschen Gefühl für die Sache setzt man dann die Grenzen für Ein- und Ausstieg gut und richtig. Die Gewinn/Verlust-Wahrscheinlichkeit liegt dicht bei 50%, was kaum mit einem anderen Spiel zu erreichen ist. Und es besteht die Möglichkeit, sowohl auf steigende-, als auch auf fallende Kurse zu wetten. Wenn also die Aktienblase bald platzt, wovon man ausgehen kann, dann lässt sich mit der Kapitalvernichtung Geld verdienen im Internet.

 

 




0