Neukundengewinnung als Freelancer

Geschrieben von:

Opt In Image
Gratis Download
Hier sind 85 Tipps für SOFORT mehr Interessenten und Neukunden

Geben Sie einfach Ihren Namen und Emailadresse ein und Sie erhalten den Download direkt per Email zugesendet

Ihre Daten werden niemals weitergegeben und
Sie können sich jederzeit wieder austragen







Tipps und Wege für die Neukundenakquise bei Freelancern

Die Neukundegewinnung ist für alle Firmen und Unternehmen extrem wichtig, denn neue Kunden spülen den so wichtigen Umsatz in die Kassen. Weiterhin kann man oft nur mit „Neuen Kunden“ in neue Umsatzregionen vordringen und so Umsatzsteigerungen erreichen.

Jedes Unternehmen hat für die Neukunden Gewinnung, oder sollte es haben, seine Strategien und Marketingmaßnahmen. Do für eine Gruppe von Unternehmern sit die Neukundengewinnung oft sehr mühselig und anstrengend. Es sind die Einzelkämpfer und Freelancer.

Heute wollen wir einen besseren Einblick in die Neukundengewinnung als Freelancer geben.

Doch was ist eine Freelancer?

Hier ein kleiner Auszug aus Wikipedia, der die Definition eines Freelancer gut erklärt. Als freier Mitarbeiter oder auch Freischaffender (in Österreich Freier Dienstnehmer, in einigen Branchen (engl.) Freelancer) wird eine Person bezeichnet, die für ein Unternehmen Aufträge ausführt, ohne dabei wie ein Arbeitnehmer in das Unternehmen eingegliedert zu sein. Freie Mitarbeiter sind oft hochqualifiziert und auf bestimmte Aufgaben spezialisiert (z. B. als Programmierer, Journalisten, Lektoren, Museums-Kuratoren, Musiker, Dozenten). Kennzeichnend für einen freien Mitarbeiter ist seine persönliche Unabhängigkeit.

3 Wege zur Neukundenakquise für Freelancer

Oft verfügen über Freelancer nicht über ein riesiges Budget, um diesen in diverse größere Marketingmaßnahmen oder Werbeaktionen zu investieren. Genauso deshalb sind Wege gefragt, die zum einen leicht und schnell umzusetzen sind und zum anderen auch schnell Wirkung zeigen.

Hier sind nun 3 Wege um schnell und einfach neue Aufträge als Freelancer zu Generieren.

Das eigene (warme) Netzwerk

Gleiches zieht gleiches an und so ist es oft so, dass Freelancer, Freelancer kennen. Man hat vielleicht zusammen studiert oder an gemeinsamen Projekten gearbeitet und so ein warmes Netzwerk kann Gold wert sein.

Hier sollte man einfach mal seine Kontakte nach neuen Aufträgen fragen oder nach Auftragschancen fragen.

Soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke gibt es gefühlt 100.000 Stück und doch liegen hier extrem gute Akquisechancen. Es gibt zum Beispiel Businessnetzwerke, wo man mittels Filterfunktionen, nach relevanten Kontakten suchen kann. Diesen Kontakten offeriert man dann seine Kontaktfreundschaft und nach der Kontaktbestätigung, nicht vorher, kann man seine Dienste detailliert anbeten. Ideal geeignet dafür sind zum Beispiel Xing und Linkedin, weil diese Netzwerke über teilweise umfassende Filtermöglichkeiten verfügen.

Als Extra in diversen Netzwerken gibt es verschiedenen Gruppen. Gruppen wo sich Personen mit gleichen Interessen oder Gewerken zusammen getan haben, um sich auszutauschen. Auch solche Kontakte können echt viel bringen und Gold wert sein.

Der Nachteil allgemein vom Netzwerken und auch in sozialen Netzwerken, ist der Aufbau von relevanten Kontakten und manchmal auch die Kontaktpflege.

Freelancer Projektbörsen

Wer keine Lust hat sich in sozialen Netzwerken zu bewegen und auch keine Lust  hat alte Kontakte zu akquirieren, der kann schnell und einfach zu neuen Aufträge über Projektbörsen gelangen.

Auf spezialisierten Projektbörsen finden Freelancer passende Jobs. Unternehmen finden schnell qualifizierte Fach- und Führungskräfte, um Ihre Projekte passgenau zu besetzen. Dazu gibt es im Internet diverse Börsen zu finden und ein tolles Beispiel finden Sie hier.

Fazit

Gerade für junge Freelancer ist die Kundensuche und Kundenakquise oft schwerere als erwartet, denn gerade junge Freelancer, wie viele andere auch, sind Profis auf Ihrem Fachgebiet und weniger Marketingprofis. Aber Marketing kann man lernen.

 

Free images from FreeDigitalPhotos.net




1