Personalkosten reduzieren – Vorteile und Möglichkeiten inklusive Lernkurs

Geschrieben von:







Personalkosten reduzieren

Personalkosten sind in vielen Firmen der größte Kostenblock, deshalb suchen viele Unternehmer und Selbständige nach Möglichkeiten die Personalkosten zu senken.

In diesem Beitrag möchte ich eine Möglichkeit aufzeigen, wie Sie Ihre Personalkosten nachhaltig reduzieren und wie Sie Ihr Fachkräftepersonal langfristig an Ihr Unternehmen binden können.

[toc]

Wichtigste Ressource – Fachkräfte auf höchstem Niveau

Jeder Unternehmer weiß, wie wichtig es ist, im eigenen Unternehmen qualifizierte Fachkräfte auf höchstem Niveau zu haben.

Das geeignete Fachpersonal ist die wahrscheinlich wichtigste Ressource, die ein Unternehmen haben kann – Nur mit dem geeigneten Fachpersonal ist es möglich, mehr Umsatz und Gewinn erwirtschaften zu können und als Unternehmen erfolgreich zu sein.

Deshalb ist es für JEDES Unternehmen wichtig, auf qualitativ hochwertiges Personal zurückgreifen zu können – egal, ob es sich dabei um ein weltweit tätiges Unternehmen, oder um ein „kleines Dienstleistungsunternehmen“ mit 2 Mitarbeitern handelt.

Der Fachkräftemangel auf dem Arbeitsmarkt

Fakt ist aber, dass es in der heutigen Zeit es beinah unmöglich ist, geeignetes Fachpersonal auf dem freien Arbeitsmarkt zu finden – die betriebsspezifischen Anforderungen sind zu unterschiedlich  und machen diese Suche nach DER geeigneten Fachkraft zu einer regelrechten Suche nach der „Nadel im Heuhaufen“.

Hat man dann doch endlich die (vermeintlich) geeignete Fachkraft für den zu besetzenden Arbeitsplatz gefunden, kommt nicht selten schon nach kurzer Zeit die Ernüchterung.

Die Einarbeitung gestaltet sich umständlicher und umfangreicher als gedacht, die erforderlichen Weiterbildungsmaßnahmen kommen teurer als im Vorfeld kalkuliert, der neue Arbeitnehmer entspricht nicht den hohen Erwartungen, etc.

Nicht selten müssen sich Unternehmer bereits nach einer kurzen Einarbeitungszeit eingestehen, dass der vermeintlich „beste“ Facharbeiter, der sich finden ließ, doch nicht den Vorstellungen und hohen Anforderungen entspricht.

Und die Suche nach der geeigneten Fachkraft geht von vorne los…

Glück hat, wer bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu viel Kosten in Weiterbildungsmaßnahmen und Einarbeitungsprogramme investiert hat.

Infografik – Der Fachkräftemangel wächst

Weltweit sind 36 Prozent der von der ManpowerGroup befragten Arbeitgeber vom Fachkräftemangel betroffen. Die weltweite Quote ist nur leicht angestiegen.

Deutschland liegt mit 40 Prozent also etwas über dem globalen Durchschnitt, gleichauf mit den USA. Die mit Abstand größten Schwierigkeiten haben Unternehmen in Japan: 81 Prozent finden nach eigenen Angaben keine passenden Mitarbeiter.

Der Mangel an passenden Bewerbern hat weitreichende Folgen, wie die Studie ebenfalls offenbart: Fast zwei Drittel der betroffenen Unternehmen in Deutschland sagen, dass sie wegen der unbesetzten Stellen Schwierigkeiten haben, Kundenaufträge abzuarbeiten. 45 Prozent sehen bereits jetzt, dass sich dies negativ auf die Kundenzufriedenheit auswirkt.

Jedes zweite Unternehmen, das mit dem Bewerbermangel kämpft, sieht dadurch außerdem seine Wettbewerbsfähigkeit gefährdet. Hier können Sie die Infografik zum Fachkräftemangel runterladen.

infografik fachkräftemangel

8 Vorteile zum selber ausbilden

Da die Suche nach der geeigneten Fachkraft nicht nur aufwendig und deprimierend, sondern auch noch sehr kosten- und zeitintensiv sein kann, ist es sinnvoll und oft besser, SELBER Auszubildende auszubilden.

Das Ausbilden im eigenen Unternehmen hat viele gute und wichtige Vorteile:

1. Kostenersparnis für die Integration von geeigneten Fachkräften

Das Suchen und Einstellen von Auszubildenden ist wesentlich einfacher und kostengünstiger, als die Rekrutierung von ausgebildeten Fachkräften.

Sie sparen sich also teure Anwerbekosten, für z.B.: Stellenanzeigen, Auswahlverfahren usw.

Außerdem haben Sie keine Mühen und zeit- und kostenaufwendige Umschulungen mehr, wie Sie es mit Facharbeitern hätten, die Sie von außerhalb einstellen – um dann vielleicht nach einem halben Jahr feststellen zu müssen, dass der eingestellte Facharbeiter doch nicht in den Betrieb passt, und Sie Ihn nicht mehr so umprogrammiert kriegen, wie Sie es sich eigentlich gewünscht haben.

Dadurch dass die ausgelernten Auszubildenden -im Gegensatz zu angeworbenen Fachkräften- das Unternehmen sehr genau kennen, sparen Sie sich hohe und unnötige Einarbeitungskosten. Denn der Auszubildende ist im Betrieb „groß geworden“, kennt die betrieblichen Abläufe und wächst mit der Firma mit.

2. Hohe Kostenvorteile durch eine hohe Mitarbeiterbindung

Durch eine gute und qualitative Ausbildung, schaffen Sie in den Auszubildenden eine sehr hohe Identifikation mit Ihrem Unternehmen. Die Auszubildenden entwickeln eine überdurchschnittliche Bindung an ihren Ausbildungsbetrieb.

Der Vorteil für Sie sind motivierte Facharbeiter und hohe Kostenvorteile durch geringere Fluktuation und Personalwechsel.

Mit einer gut durchgeführten Ausbildung binden Sie Ihr Personal langfristig an Ihren Betrieb.

3. Weniger Fehlbesetzungen

Wenn Sie Fachkräfte einstellen, die bereits fertig ausgebildet sind, kommt es relativ häufig zu teuren Fehlbesetzungen.

Im Gegensatz hierzu haben Sie beim Ausbilden von eigenen Auszubildenden rund 3 Jahre Zeit und auch ausreichend Gelegenheiten, die Auszubildenden genau kennen zu lernen und deren Motivation und Eignung zu prüfen.

Wenn Sie also selber Ihr Personal ausbilden, haben Sie deutlich seltener teure Fehlbesetzungen, wie wenn Sie Fachkräfte vom freien Arbeitsmarkt einstellen.

4. Sie profitieren von der Produktivität der Auszubildenden

Dadurch, dass Sie das Talent und die Fähigkeiten der Auszubildenden schon während der Ausbildung nutzen können, haben Sie einen enormen zusätzlichen Kostenvorteil.

Denn Auszubildende haben viel geringere Personalkosten als Facharbeiter.

Und sehr oft erwirtschaften Auszubildende mehr, als sie in Wirklichkeit kosten.

5. Nachwuchs für den eigenen Bedarf ausbilden

Wenn Sie Auszubildende ausbilden, haben Sie die perfekte Chance sich Fachkräfte heranzuziehen, die Ihren Gegebenheiten angepasst sind.

Sie können den Auszubildenden direkt in Ihrem speziellen Bereich ausbilden und Ihn von vornherein so schulen, dass er in Ihr Team passt, Ihren Gewohnheiten entspricht, und seine Arbeiten so ausführt, wie Sie es wollen.

Sie können Ihn gezielt auf den eigenen Bedarf vorbereiten und ausbilden.

6. Kein Mangel mehr an qualifizierten Fachkräften

Es ist schwer, heute noch überhaupt qualifizierte Fachkräfte auf dem freien Arbeitsmarkt zu finden. Und die Chance, gut ausgebildete Fachkräfte zu finden, die genau auf die Bedingungen im eigenen Unternehmen zugeschnitten sind, wird immer geringer.

Und dieses wird sich in den nächsten Jahren vor allem durch die Globalisierung, den geburtenschwachen Jahrgängen, der rasanten Technologieentwicklung und den hohen Anforderungen an die Berufe noch extrem verschärfen.

Deshalb ist der profitabelste Weg, um aus dem Fachkräftemangel rauszukommen, selber auszubilden.

Nur wer heute schon die Chance nutzt und im eigenen Betrieb ausbildet, hat morgen die motivierten Mitarbeiter, die er braucht, um mit seinem Unternehmen erfolgreich zu sein.

Mit einer Ausbildung haben Sie die Möglichkeit, Ihren Nachwuchs sehr gezielt auf die Aufgaben im Unternehmen vorzubereiten. Und besonders in Krisenzeiten zahlt sich eine verstärkte Ausbildung aus, denn Sie können die qualifizierten Mitarbeiter von morgen schon heute an Ihr Unternehmen binden- und das bei sehr geringen Kosten.

7. Enormer Imagevorteile

Wenn Sie ein Ausbildungsbetrieb sind, verbessern Sie das Image Ihres Unternehmens enorm. Und mit einem guten Image haben Sie beim Wettbewerb um die knappen Talente viel höhere Erfolgschancen.

Vor allem weil sich die Zahl der geeigneten Bewerber durch die geburtenschwachen Jahrgänge weiter verringern wird, spielt dieser „Image- Faktor“ eine immer größer werdende Rolle.

Mit einem positiven Image und dem Ruf als „Ausbildungsbetrieb“ verschaffen Sie sich also einen enorm wichtigen Wettbewerbsvorteil!

8. Wirtschaftlicher Erfolg  durch qualifizierte Fachkräfte

Mit betrieblich gut ausgebildeten und qualifizierten Fachkräften lassen sich Investitionen und Innovationen wesentlich schneller und kostengünstiger realisieren. Somit bleiben Sie am Ball und verpassen nicht den Anschluss an die Entwicklung und Technologie.

Fakt ist

Zitat: „Ausbildung lohnt sich immer – auch in wirtschaftlich angespannten Zeiten. Denn wer ausbildet, sichert den eigenen Fachkräftebedarf, macht sich unabhängig vom Arbeitsmarkt und bleibt dadurch wettbewerbsfähig.“

Quelle

Voraussetzungen zum Ausbilden

Egal, ob Sie nun selber Unternehmer sind und ausbilden wollen, oder ob Sie Angestellt sind und die Funktion des Ausbilders übernehmen sollen; die Frage ist:

„Welche Voraussetzungen sind erforderlich, um ausbilden zu dürfen?“

Um Auszubildende ausbilden zu dürfen, ist neben der persönlichen Eignung (die zunächst grundsätzlich bei allen Personen vorliegt), eine entsprechende fachliche Eignung erforderlich.

Zu der fachlichen Eignung gehört zum einen eine abgeschlossene Ausbildung/Studium, o.ä. und zum anderen die berufs- & arbeitspädagogische Eignung – der sog. „Ausbilderschein“.

Nach der neuen AEVO (Ausbildereignungsverordnung) vom 01.08.2009, kann JEDER diesen Ausbilderschein machen.

Um den Ausbilderschein machen zu können sind KEINE Voraussetzungen mehr erforderlich, denn dieser „Nachweis der berufs- und arbeitspädagogischen Eignung“ ist nur ein Nachweis von mehreren, die erbracht werden müssen, um tatsächlich ausbilden zu dürfen.

So erhalten Sie Ihren Ausbilderschein

Um den Ausbilderschein und damit die Ausbildungsbefähigung zu erwerben, ist es erforderlich eine sog. Ausbildereignungsprüfung bei der Kammer (IHK/HWK) abzulegen.

Um sich effektiv und prüfungsorientiert vorzubereiten gibt es viele Möglichkeiten; vom Besuch eines Vorbereitungskurses direkt bei der IHK, über einen Präsenzkurs bei privaten Anbietern, bis hin zu Fernlehrkursen oder Online-Kursen, wie auch wir Ihn unter www.ausbilderschein24.de anbieten.

Zum Ausbilder Vorbereitungskurs

Ausbilderschein machen Kursangebot

Die Vorteile des Online-Ausbilderkurses

  • Die wesentlichen Vorteile unseres Online-Ausbilderkurses ist, dass Sie online und mithilfe von Videos lernen und somit absolut flexibel bei Ihrer Prüfungsvorbereitung bleiben.
  • Sie können sich überall und immer, wenn Sie eine freie Minute sinnvoll ausnutzen wollen, auf Ihre Ausbilderprüfung vorbereiten.
  • Kein Druck, kein Stress, keine Fahrtstrecken, keine festen Unterrichtszeiten, sondern absolute Flexibilität & Unabhängigkeit ermöglichen Ihnen eine entspannte und zugleich sehr effektive Prüfungsvorbereitung.
  • Lernen, wann, wo, solange und so schnell Sie wollen – Sie bestimmen Ihre Lerngeschwindigkeit und Lerndauer.
  • Eine detaillierte, gezielte und umfangreiche Prüfungsvorbereitung, mit vielen Prüfungsfragen, Unterweisungsmustern, etc. bereiten Sie auf Ihre Ausbilderprüfung vor.
  • Sparen Sie sich den vielen Stress, die festgelegten Unterrichtszeiten, die weite Fahrtstrecken und die damit verbundenen hohen Kosten und erleben Sie mehr Freizeit – Mehr Zeit für Ihre Familie, Ihre Hobbys & Ihr Unternehmen.

Zum Ausbilder Vorbereitungskurs

Fazit

Nutzen Sie die Chance und reduzieren Sie Ihre Personalkosten. Der begehrte Online-Ausbilderkurs hilft Ihnen bei der Vorbereitung auf Ihre Ausbildereignungsprüfung.

 




1