Medienbeobachtung online – Wie und Wo Menschen über Sie sprechen

Geschrieben von:

Opt In Image
Gratis Download
Hier sind 85 Tipps für SOFORT mehr Interessenten und Neukunden

Geben Sie einfach Ihren Namen und Emailadresse ein und Sie erhalten den Download direkt per Email zugesendet

Ihre Daten werden niemals weitergegeben und
Sie können sich jederzeit wieder austragen







Medienbeobachtung online

Das Internet ist eine feine Sache. Wir nutzen es als Rechercheplattform, um z.B. bestimmte Informationen zu finden oder Produkte oder Dienstleistungen zur finden. Doch das ist nicht alles, denn das Internet ist vor allem auch eine Kommunikationsplattform. Besonders mit Einzug der sozialen Netzwerke ist „öffentliches“ Kommunizieren eine ganz normale Sache geworden.

[toc]

So ist es gang und gäbe seine Meinung über Produkte, Dienstleitungen oder Anbieter und Firmen kund zu tun.

2 Fragen an Sie

  • Wissen Sie wo über Sie oder Ihre Firma gesprochen wird?
  • Wissen Sie, ob über Sie oder Ihre Firma positiv oder negativ gesprochen wird?

Fakt ist: Über Sie, Ihre Themen und Ihre Produkte wird gesprochen. In Blogs, Foren, aber auch in relevanten Sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Youtube.

Wenn Positiv über Sie oder Ihre Firma gesprochen wird ist alles in Ordnung, doch wenn Negatives kommuniziert wird, kann es gefährlich werden. Bekannt ist, dass sich negative Meldungen mehr verbreiten, als positive Meldungen. Nicht selten kommt vor, dass aus einer Mücke eine Elefant gemacht wird und ein mittelgroßer Shitstorm entsteht.

Das muss nicht sein. Genau hier hilft Medienbeobachtung online.

Was ist Medienbeobachtung?

Medienbeobachtung ist eine Dienstleistung für Öffentlichkeitsarbeit (Public Relations). Sie dokumentiert die Präsenz von Suchbegriffen oder Themen in einem möglichst repräsentativen Mediensample. Damit können Kommunikationsziele kontrolliert und Veränderungen in der öffentlichen Meinung rechtzeitig erkannt werden. Quelle

Warum ist Medienüberwachung wichtig?

Das Monitoring der eigenen Marke im Internet ist ein wichtiger Bestandteil der Erfolgsmessung von Online-Marketing- und PR-Maßnahmen. Erwähnungen der eigenen Marke, aber auch des eigenen Namens oder der anderen Mitarbeiter des Unternehmens, können dabei sowohl positiv als auch negativ sein.

Um herauszufinden, wo und wie im Internet über Sie gesprochen wird und zur Vermeidung bzw. Eindämmung eines Shitstorms ist Medienbeobachtung unabdingbar. Zusätzlich können mittels dieser Art von Feedback wichtige Erkenntnisse erlangte werden, um so eventuell Produkte oder Dienstleitungen anpassen zu können.

Was sollte man beobachten lassen?

Grundsätzlich kann man alles Mögliche beobachten lassen, doch man sollte vorher wichtige Überlegungen zu den Themen bzw. Begriffe/Worte machen. Hier sind einige Beispiele von Themen, die man online überwachen lassen kann:

Unternehmen

  • Name des Unternehmens
  • Personen des Unternehmens
  • eigene Produkte
  • eigene Dienstleistung
  • und vieles mehr

Wettbewerber

  • Name der Mitbewerber
  • Personen der Mitbewerber
  • fremde Produkte
  • fremde Dienstleistungen
  • Veranstaltungen von Mitbewerbern
  • sämtliche online Mitteilungen des Mitbewerbers
  • und vieles mehr

Kunden

Diskussionen, Meinungen oder Kommentare von Kunden bzw. potentiellen Kunden zu:

  • Produkten
  • Dienstleistungen
  • Marken
  • Personen des Unternehmens
  • und vieles mehr

Informationen zu eigenen Kunden bzw. potentiellen Kunden:

  • Kundennamen
  • Produktnamen
  • Wirtschaftsinformationen
  • Verletzungen
  • diverse Social Media Accounts
  • und vieles mehr

Branchen

  • Politik
  • Organisationen
  • Kooperationspartner
  • Lieferanten
  • Branchenthemen
  • Experten
  • und vieles mehr

Anbieter für Medienbeobachtung

Anbieter für Medienbeobachtung gibt es einiger Markt. Grundsätzlich könnte man Medienbeobachtung auch jederzeit selbst vornehmen.

So könnte man zum Beispiel mit dem Google Dienst „alerts“ spezielle Themen oder Suchbegriffe überwachen lassen und per E-Mail zu senden lassen. Der Nachteil dieses Dienstes ist, dass die Informationen nicht in Echtzeit erfasst werden und sich ausschließlich auf online Medien beschränkt.

Hier soll ein Anbieter kurz vorgestellt werden. Es geht um den Anbieter bluereport.net

bluereport.net bietet innovative Medienbeobachtung aus einer Hand. So können hier überwacht werden Web, Social Media, Print, Radio und TV in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Über ein einfaches Dashboard hat man jederzeit Zugriff auf Echtzeit Informationen zu den überwachten Themen. Hierfür muss man keine Software installieren, sondern man loggt sich online in die Web App ein. Natürlich darf heutzutage eine mobile Nutzung nicht fehlen. So kann man seine Medienbeobachtung auch jederzeit über Smartphone oder Tablet verfolgen.

Medienbeobachtung online

Medienbeobachtung online

Das Video auf der Webseite von www.bluereport.net gibt einen wunderbaren Einblick in das Thema Medienbeobachtung und die Nutzung des eigenen Dienstes.

Fazit

Eine Medienbeobachtung sollte in keinem Unternehmen fehlen, denn wie bereits erwähnt können negative Meldungen großen Schaden anrichten. Besonders hervorzuheben ist die Echtzeit Medienbeobachtung und damit die aktive Kommunikationsmöglichkeit mit Kunden und potentiellen Kunden.

 

 




0