Ihre Werbung auf 99,99% aller Webseiten ohne Werbebudget

Geschrieben von:

Opt In Image
Gratis Download
Hier sind 85 Tipps für SOFORT mehr Interessenten und Neukunden

Geben Sie einfach Ihren Namen und Emailadresse ein und Sie erhalten den Download direkt per Email zugesendet

Ihre Daten werden niemals weitergegeben und
Sie können sich jederzeit wieder austragen







Werbung ohne Werbebudget – Geht das?

Wer im Internet neue Kunden gewinnen, Leads generieren will oder neue Partner sponsern will, muss in der Lage sein zu jeder Zeit Besucher auf eine Webseite, einen Blog, eine Landingpage oder einen Onlineshop zu leiten. Traffic erzeugen ist nicht das große Problem, denn es gibt sogar Möglichkeiten für Traffic zu bezahlen. Doch jeder Euro, den man ausgiebt, um mehr Traffic zu generieren, muss man an Ende vom Gewinn abziehen. Quelle

Viele Shopbetreiber und Webmaster setzen zu großen Teilen auf Google, wenn es um die Generierung von Traffic für Webseiten und Onlineshops geht. Viel Geld fließt in SEO und SEM, es wird optimiert, geschraubt und pausenlos versucht, die eigene Seite oder den Shop noch weiter nach oben zu bringen. Google hingegen sorgt immer wieder dafür, dass man neue Regeln und Richtlinien beachten muss und macht es den Webmastern und Shopbetreibern nicht gerade leicht. Da stellt sich doch die Frage: kann man Google nicht umgehen oder zumindest auf Alternativen setzen, wenn es um die Generierung von Traffic geht? Quelle

Werbung kostet Geld und gute Werbung meistens erst Recht. Hier erfahren Sie, wie Sie auf 99,99% aller Websites Werbung machen können ohne Werbebudget einzusetzen.

95% scheitern und nur 5% schaffen es – Warum?

Es kursieren viele verschiedene Angaben im Internet, wenn es um die Zahl der gescheiterten Onlineunternehmer geht. Im Durchschnitt pendeln sich diese Angaben bei 95% ein. Während jeder hofft, zu den 5% zu gehören, die das erste Jahr überleben, stellen sich viel zu wenige die Frage, was die 5% von den 95% unterscheidet.

Wenn man mit der Handvoll Überlebenden spricht, die es jedes Jahr schaffen, dann haben sie alle zwei Dinge gemeinsam:

1.) Sie können einen dauerhaften Besucherstrom erzeugen und diesen zu jeder beliebigen Seite lenken und

2.) Sie können diese Besucher in Kunden, also in Einnahmen umwandeln

Doch das reicht nicht aus

Wir leben in einer spannenden Zeit. Das Internet bietet uns grossartige Möglichkeiten Menschen zu erreichen. Im letzten Jahr war es unglaublich die vielen Erfolggeschichten zu beobachten von gut durchdachten Online-Geschäftsmodellen – trotz der globalen Wirtschaftskrise!

Obwohl die Möglichkeiten für einen Online-Erfolg so glänzend ausschauen, bleibt trotzdem eine grosse Mehrheit erfolglos. Aber was unterscheidet dann erfolgreiche Websites von denen, die keine Besucher aufweisen? Ist es nur Glücksache? Oder gibt es eine Strategie, die einem zum Online-Erfolg verhelfen kann? Quelle

Selbst wer diese Erkenntnis hat ist noch lange nicht aus dem Schneider, da die Umsetzung viel Fachkenntnis, Fingerspitzengefühl und Erfahrung benötigt. Denn um diese Partitur wie ein Berufsmusiker spielen zu können, müssen Sie das Anzapfen der 5 größten Besucherquellen und das Verkaufen aus dem FF beherrschen. Sie müssen also ein Starverkäufer und Besucher-Picker in Personalunion sein.

Besucher für die Website zu generieren ist hart

Wenn Sie schon mal versucht haben, Besucher zu gewinnen, wissen Sie was für ein Knochenjob das ist und wie schnell Sie dabei viel Geld verjubeln können.

Warum mehr Besucher haben?

Mögliche Antworten könnten sein:

  • weil Du ohne Traffic nichts hast
  • mehr Conversion
  • mehr Augen, die mein Angebot sehen
  • mehr Kunden auf meiner Liste
  • die Möglichkeit auf mehr Verkäufe
  • mehr Leuten meine Informationen geben, um einen Unterschied auf der Welt zu machen
  • mehr Aufmerksamkeit auf das, was wir verkaufen
  • weil ich mehr Verkäufe und mehr Leute auf meiner Liste haben möchte

Quelle

In sozialen Netzwerken wo viele Menschen leicht erreichbar sind, zeigt man Ihnen schnell die rote Karte wenn Sie mit einem Angebot ankommen. Bei der bezahlten Werbung wo es erwünscht ist zieht man Ihnen im Sekundentakt das Geld aus der Tasche, es sei denn, Sie wissen wie das Spiel funktioniert.

Denn wenn Sie nicht im richtigen Moment den Starverkäufer aktivieren, ist alle Mühe umsonst und die Besucher rauschen ohne das ein müder Euro bei Ihnen hängen bleibt vorbei. Ein Wunder, dass diesen Spagat immerhin 5% jedes Jahr schaffen.

Dabei gibt es eine einfache Lösung…

…eine erschreckend simple Möglichkeit sich von den potenziellen Besuchern z.B. in den sozialen Netzen feiern zu lassen und sie mit fremder Hilfe – ohne das sie es merken – als Kunden zu gewinnen.

Stellen Sie sich vor.

Sie geben den Facebook-Freunden oder den Google+ – bzw. XING-Kontakten genau das was sie lieben.

Wertvolle Inhalte.

Dafür verlinken Sie auf eine zum Thema passende Seite, z.B. eines großen Magazins oder einer bekannten Seite in Ihrer Branche.

“Ihr” Besucher liest den Artikel und wenn er die Seite wieder verlassen will, wird ein passendes unwiderstehliches
Angebot eingeblendet.

Doch es ist nicht eine verführerische Werbeanzeige des großen Magazins, sondern Ihre. Somit erhalten Sie das Geld für den Verkauf und nicht das Magazin.

Sie leihen sich also die Reputation der Internetschwergewichte aus und verkaufen Ihre Angebote unter dem Radar und ohne selber ein Starverkäufer sein zu müssen.

Vermutlich schießen Ihnen jetzt gleichzeitig tausend Fragen durch den Kopf, die Antwort und ein interessantes Praxisbeispiel finden Sie hier:

 




0